Myxomatose

Die Impfung schützt dein Lieblingstier vor der Kaninchenpest.

Die Myxomatose, auch Kaninchenpest genannt, ist eine hochansteckende Seuche, die nicht selten tödlich verläuft.

Hier erfährst du, wodurch diese gefährliche Krankheit ausgelöst wird, wie sie verläuft und wie du dein Kaninchen schützen kannst.

Infektion

Die Myxomatose ist eine Viruserkrankung, die vorwiegend über blutsaugende Insekten wie den Kaninchenfloh und die Stechmücke verbreitet wird. Kaninchen können sich aber auch über kontaminiertes Futter sowie Kontakt mit erkrankten Artgenossen anstecken.

Symptome

Die typischen Symptome treten gewöhnlich drei bis neun Tage nach der Infektion auf. Die Ausprägungen können von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein. Üblicherweise kommen zwei verschiedene Verlaufsformen vor:

Zum einem können knotige Hautverdickungen auftreten, zum anderen Schwellungen durch Wassereinlagerungen in der Unterhaut. Diese Schwellungen treten meist im Gesicht auf und sie sind besonders deutlich an den Augenlidern, der Nase und den Lippen erkennbar. Aber auch der Rachen kann betroffen sein, was dazu führen kann, dass betroffene Kaninchen nicht mehr schlucken und fressen können. Neben dem Gesicht treten Schwellungen auch im Bereich des Afters und der Geschlechtsorgane auf.

Durch eine weitere Infektion mit Bakterien kann es zu eitrigem Ausfluss aus Nase und Augen sowie zur Lungenentzündung kommen. Die meisten Kaninchen sterben in der Regel nach einigen Tagen bis Wochen an Entkräftung.

Therapie

Die Sterblichkeitsrate ist bei der Myxomatose enorm hoch. Eine direkte Therapie gegen die Kaninchenpest existiert derzeit nicht.

Impfung

Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr und der geringen Heilungschancen ist eine prophylaktische Impfung dringend zu empfehlen. Besonders gefährdet sind Tiere, die unter Umständen im Außengehege Kontakt mit Wildkaninchen haben können, bei Ausstellungen auf Artgenossen treffen, bei enger Haltung anfällig für Flohbefall sind und in Gebieten leben, in denen die Krankheit häufig vorkommt.

Kaninchen sollten unbedingt gegen die Myxomatose sowie gegen die RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) Typ 1 und 2 geimpft werden. Praktischerweise gibt es einen Kombinationsimpfstoff, der dein Kaninchen gleich vor allen drei Erkrankungen schützt. Diese Impfung kann bei deinem Lieblingstier ab einem Alter von 5 Wochen durchgeführt werden und sollte einmal jährlich aufgefrischt werden. Frage in deiner Tierarztpraxis nach.

Du suchst nach einer Tierarztpraxis?

Dein Tierarzt/deine Tierärztin spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit deines Haustiers. Hier findest du eine Tierarztpraxis in deiner Nähe.

FINDE EINEN TIERARZT

Wollen Sie diesen Artikel teilen?


Mehr davon

Die Evolution der Hundeparasiten
Flöhe & Zecken

Haben Sie sich jemals gefragt, woher die Parasiten kommen, die unsere Hunde befallen? Warum sind sie so schwer loszuwerden – und was bringt die Zukunft, um sie zu bekämpfen?

Neues Haustier

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Parasiten bei Haustieren verstehen
Flöhe & Zecken

Durch steigende Temperaturen verändert sich die Aktivität von Parasiten

Entdecke die besten Lösungen für dein Haustier

Auf der Suche nach Tipps für die richtige Haustierpflege?